Interview mit Sonja E. Scharl

22 Februar, 2017

Interview mit Sonja E. Scharl

Dein Pitch! Wenn Dich jemand auf einer Network-Party fragt, was Du machst. Wie antwortest Du in 10 Sekunden?

Ich bin in der Geldbranche und zeige Menschen, wie sie durch eine intelligente Investition am Gewinn und Wachstum einer Online-Spiele und Sportwettenseite teilhaben können, und sich auf Wunsch damit ein weiteres Standbein aufbauen können.

Womit und wie verdienst Du Dein Geld? Was glaubst Du, warum Du ausgerechnet damit den größten Umsatz machst?

Die Leute verstehen (zwar langsam) aber immer mehr, dass es absolut keinen Sinn macht, sein hart erspartes zu Bank zu tragen, weil einfach keine Rendite zu erwarten ist und suchen nach Alternativen. Online-Spiele-Plattformen machen im Jahr einen Umsatz von ca. 500 Mrd Euro, und die Branche wächst jährlich um die 10%. Da ist es doch schön, wenn ich davon einen Teil abhaben darf. Außerdem ist das Internet und somit die Seite 24h am Tag 7Tage die Woche geöffnet. Spielen ist nach der Prostitution das zweitälteste Gewerbe auf der Welt, und wird es auch immer bleiben. Das ist doch eine hervorragende Perspektive.

Was ist Deine Marketing-Geheimwaffe und wie ist Dein Marketing aufgebaut?

Als meine Geheimwaffe würde ich einfach meine Offenheit beim Umgang mit Menschen nennen wollen. Es ist mir wichtig, meine Interessenten persönlich kennen zu lernen, und etwas über sie zu erfahren, nur so ist es möglich, festzustellen, ob eine gemeinsame Zusammenarbeit sinnvoll ist. Ich bin der Meinung Network Marketing ist kein stupides Versenden von Ref-Links, sondern, wie Gabi Steiner schon schrieb, ein Geschäft von Mensch zu Mensch. Desweiteren lasse ich meine Team Mitglieder nie mit Fragen im Regen stehen und fühle mich für deren Aus- und Weiterbildung verantwortlich. Nur wenn sie wissen, wie das Geschäft funktioniert, ist dieses auch einfach und duplizierbar. Jeder im Team soll sich wohlfühlen und seine eigenen Ziele erreichen. Anhauen, umhauen abhauen ist nicht meine Devise.

Wie wichtig ist für Dich Geld? Macht Geld glücklich?

Ich glaube, dass Geld wichtig ist, Geld ist Freiheit und Geld macht das Leben erfreulicher. Sicher ist es nicht das Maß aller Dinge, es hat allerdings schon entscheidende Vorteile, es in ausreichender Menge zu besitzen. Natürlich wohne ich lieber in unserem Eigenheim, als Monat für Monat Miete zu bezahlen, weil ich mir kein Haus leisten kann. Und natürlich bin ich froh, nicht 40h die Woche arbeiten zu müssen, sondern Zeit mit meiner Familie verbringen zu können. Die Freiheit, zu Reisen oder sich und anderen manchmal kleine Luxuswünsche zu erfüllen, macht mich glücklich. Der wichtigste Punkt in Sachen Geld ist für mich jedoch, dass ich gewährleisten möchte, meine Söhne bei der Ausbildung zu unterstützen, egal in welche Richtung das einmal gehen wird.

Verändert Geld den Charakter?

Nein. Ich bin der Meinung, das hängt nicht von der Menge des Geldes ab, die man besitzt, sondern von der Einstellung dem Geld gegenüber.

Was war Dein schlimmster Moment als Unternehmer?

Eine wirklich schlimme Situation habe ich noch nicht erlebt Es sind vielmehr die immer und immer wiederkehrenden kleinen Enttäuschungen, die mich kurz aus der Bahn werfen. Z. B. wenn sogenannten Geschäftsmänner Termine vereinbaren, und diese dann unabgesagt einfach verpassen, wenn ich mich mit Vorurteilen herumschlagen muss, und mein Gegenüber noch gar nicht alle Details kennt….Oder wenn ich ein nettes Gespräch geführt habe, mein Gesprächspartner interessiert wirkte, und sich danach einfach nicht mehr meldet, oder gar tot stellt. Ich kann durchaus mit Absagen leben, was ich allerdings nicht mag, ist Ignoranz.

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden?

Normalerweise sind wir Menschen auf der Suche nach dem, was uns wirklich antreibt. Viele Menschen tun sich jedoch schwer wenn es darum geht, die eigene, echte Leidenschaft von sich zu finden. Wie hast Du Deine gefunden. Ich habe mich umgesehen, was die erfolgreichsten Menschen in meinem Umfeld so tun, und habe mir gedacht, wenn die so einen Spaß haben bei ihrer Aufgabe, dann versuche ich das auch mal. Das habe ich getan

Wie triffst Du Entscheidungen?Hast Du eine Entscheidungsfindungsstrategie?

Ich bin von Sternzeichen Jungfrau, und damit eigentlich ein richtiger Kopfmensch. Wenn ich eine  Entscheidung zu treffen habe, überlege ich zwar kurz aber  sehr intensiv. Und dann gibt es nur 2 Möglichkeiten. Entweder es ist ein 100%iges Ja, oder es ist ein Nein. Ein vielleicht gibt es für mich nur in ganz seltenen Fällen.

Wie gehst Du an scheinbar unlösbare Aufgaben heran?

Ich verstehe die Frage nicht. Es gibt keine unlösbaren Aufgaben. Es gibt zwar schwierige Situationen, ein Ausweg lässt sich allerdings immer finden. Zur Not auch mal mit einem Kompromiss.

Wie bekommst Du Deinen „inneren Schweinehund“ in den Griff?Wie motivierst Du Dich, wenn Du mal keine richtige Lust hast etwas zu tun, was aber getan werden muss?

Zum einen haben mir die Seminare, die ich besucht habe, da viel geholfen. Es gibt auch einige Bücher, die ich dazu gelesen habe. Und in meinem Kalender gibt es für jeden Tag unten eine Spalte, in die ich die positiven Dinge des vergangenen Tages schreiben kann. Wenn ich wieder mal eine echt doof e Aufgabe erledigt habe, freue ich mich, es abends festhalten zu können, und zu sagen, YES, ich hatte keine Lust, und habe es trotzdem gemacht.

Blitzlicht-Runde:

Was hat Dich ursprünglich davon zurückgehalten, Unternehmer zu werden?

Die Unwissenheit, wie einfach es doch sein kann, sich selbstständig zu machen.

Was war der beste Ratschlag, den Du jemals erhalten hast?

Aufstehen, Krone richten, weitermachen

Was ist Deine größte Stärke als Unternehmer?

Meine Zuverlässigkeit, mein Art, Dinge offen auszusprechen. Ich mag kein Gemunkel hinter dem Rücken anderer.

Was ist Deine größte Schwäche als Unternehmer und wie gehst Du damit um?

Die Angst zu versagen, oder nicht allem was ich mir vorgenommen habe gerecht zu werden.

Was war der wichtigste Schritt, der Dich zum großen Erfolg gebracht hat?

Überhaupt gestartet zu sein. Es gibt zwei tolle Sätze, die das ganze richtig gut beschreiben. Der eine ist von  Richard Banson: Wenn dir  jemand eine wunderbare Geschäftsmöglichkeit anbietet und du nicht sicher bist, ob du es kannst, SAG JA; MACH ES EINFACH und lerne später, wie es funktioniert. Oder von Henry Ford: Wer immer tut  was er schon ist, bleibt immer das, was er schon war.

Welche Internet-Ressource (z.B. einen besonderen Service, eine Open Source Software oder ähnliches) hat für Dich persönlich einen hohen Mehrwert?

Na was soll ich sagen. Ich bin ja hier beim Network Marketing Guru. Das ist mit Sicherheit eine der besten Seiten über unsere Branche!

Was ist Deine beste Buchempfehlung?

Es ist „So denken Millionäre“ von T. Harv Eker

 

Stell Dir vor Du wachst morgen in einer neuen Welt auf. Identisch mit der Erde, aber Du kennst niemanden. Du hast nach wie vor alle Deine Erfahrungen und dein Wissen welches Du jetzt hast. Für Unterkunft und Essen ist für 7 Tage gesorgt. Du hast ein Laptop und € 500,- zur Verfügung. Wie würdest Du innerhalb der nächsten 7 Tage ein Business aufbauen und was wäre das für ein Business?

Ich würde mich umsehen, welche Probleme und welchen Bedarf die Menschen in meiner Umgebung haben. Dann würde ich mir ein Produkt suchen, mit dem jedem geholfen wäre und zu dem keiner nein sagen kann und es unter die Leute bringen.

Welchen „letzten Tipp“ kannst Du uns mit auf dem Weg geben?

Urteile nie über eine Sache, bevor du nicht 100% aller Informationen darüber hast.

Bitte teile uns noch eine Website mit, wo wir weitere Infos über Dich und/ oder Deine Firma finden können.

Ich bin zu finden auf Facebook unter Sonja E. Scharl.

Und über meine Homepage Sonja Scharl. Wer mehr erfahren möchte, fragt mich bitte direkt. Wie schon gesagt, ich spreche nämlich gerne mit Menschen.

Antworten zu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*